HSV Lingenfeld

Seit 1926 wird in Lingenfeld Handball gespielt unter der Fahne des TV Lingenfeld 1926.

Bereits 1928 stand die erste Lingenfelder Handballmannschaft

im Endspiel um die Südwestdeutsche Meisterschaft gegen Haßloch.

Das Spiel ging knapp verloren.

Nach dem Krieg spielten die Handballer als Abteilung beim TSV.

1982 wurde die Abteilung aufgelöst und der HSV gegründet.

 

Die Chronik des Lingenfelder Handballs wird zur

Zeit erstellt und ist noch nicht vollständig.

In der Hoffnung weitere Einträge zu erhalten wird

daher das Teilprodukt trotzdem jetzt schon veröffentlicht.

Für Mithilfen aller Art sind wir dankbar.

 

Tabellarische Chronik Handball in Lingenfeld

 

 

-         1926 Gründung einer Handballabteilung 1. Mai 1926

                     Gründungsmitglieder:

                     Arthur Dietz, JosefDeubig, Otto Nees, Otto Deubig,

                     Hans Denninger, Otto Erhard, und Heinrich Deubig 

                     Man begann mit einer Herren und einer m-Jugend Mannshaft

-         1927/28 Endspiel um die Südwestdeutsche Handballmeisterschaft

-                   Wanderpokal (Hindenburgschild)

  

-          1932 Herren Meister der A-Klasse

                     Jugendhandballmeister

 -        1946 Neugründung nach dem Krieg

                     Abt. Leiter Hans Emling  

-         1946 mA-Jugend - Jgd-Leiter Josef Deubig

-         1947  Die 1. Mannschaft trug wieder ihre Spiele aus                

-         1949 Einführung einer aktiven Damenmannschaft

-         1950 Staffelsieg und Kreismeisterschaft Kreis Speyer - Germersheim 

-         1951 Neuer Abteilungsleiter  Ernst Merdian

-         1952 A-Jugend wird Pfalzmeister

-         1957 Neuer Abteilungsleiter Alois Jochem und neuer

                    Jugendleiter Ernst Merdian

-         Um 1955

-         1965 Verstärkung der Mannschaften in Folge

-                  der Auflösung  des Handballsports in Westheim

-         1965 Die Handballabteilung  nimmt Kontakt mit dem HC Duffel (Belgien)

-                  auf. (Initiator  Alois Jochem) 

-         1966 1. Mannschaft verstärkt durch zugänge aus Westheim

-         1968 Wiedergründung einer aktiven Damenmannschaft

-         1969 Aufstieg der ersten Herrenmannschaft in die Bezirksklasse

-         1972 mA-Jugend Staffelsieger

-         1974 Gründung einer weiblichen A-Jugend

-                  Leitung: Edith und Herbert Kohler)

-         1976 50 Jahre Handball mit Festbankett und

-                   Internationalem Handballturnier

-                   A-Jugend wird Staffelsieger

-                   Wiederaufnahme des Spielbetriebs aktive Damen   (w.Fried)

                     Herren steigen in A-Klasse auf (Feldrunde)

           1977 männliche E-Jugend wird Pfalzmeister

                    Herren Meister der C-Klasse in der Halle (R.Deubig) 

-         1978 Männliche D-Jugend wird Staffelsieger

-         1980 Herren Meister und Aufstieg in A-Klasse  (J.Werner)

                    Herren Aufstieg in Bezirksliga (Feldrunde)

-         1981 Herren steigen in Bezirksliga auf  (A-Behm)

                    Männliche C-Jugend wirdVize-Pfalzmeister

-         1982 Handballer verlassen den TSV und werden als

-                 Handballspiortverein Lingenfeld (HSV) eigenständig

                   B-Jugend Meister und Aufstieg in die Oberliga Pfalz

           1983 männliche B-Jugend wird Vize-Pfalzmeister

                     Gundolf Porr wird Spielertrainer

-         1984 Herren steigen in Verbandsliga auf  (G.Porr)

-                   Damen steigen in Bezirksliga auf    (W.Fried)

                     Herren in Paris beim Handballturnier

-         1985 Herren steigen in Oberliga auf (G.Porr)

                    Damen Meister Bezriksliga

                    Männliche A-Jugend wird Vize-Pfalzmeister

-         1988 Damen werden Kreispokalsieger

                    Herren I wird Vize-Pfalzmeister

                     Herren II Meister C-Klasse

-         1989 Damen steigen in Oberliga auf

                    Herren I steigt in Verbandsliga ab

-        1990  Herren II Meister B-Klasse (Mimi)

-         1991 Damen werden Kreis- und Pfalzpokalsieger

                     Meisterschaft A-Klasse Herren II  (Mimi)

                      Pokalsieger Damen (K.Eckhard)

-         1992 Herren steigen als Pfalzmeister in die Regionalliga auf

                    (Heute 3. Liga)

-                   Herren II steigen als Meister in Bezirksliga

-         199 5 Herren steigen in Oberliga ab

-          1998 Damen II Aufstieg in Bezirksliga (C.Louis)

           2000  Herren werden Bezirksliga Meister und Aufstieg in die Verbandsliga 

-          2001 mE-Jugend Staffelsieger 

-          2003 mD-Jugend Staffelsieger

-          2005   Damen werden Meister der Bezirksliga  

-          2006   Herren Aufstieg in die Bezirksliga

-          2008   mE-Jugend Staffelsieger    

-          2010 Gründung des Fördervereins HSV Lingenfeld

-          2013 Gründung einer Jugend-Spielgemeinschaft mit dem

                     TV Schwegenheim

-          2014 Gründung einer Aktiven-Spielgemeinschaft mit dem

                      TV Schwegenheim

-         2015 50 Jahre Partnerschaft mit dem HC Duffel

-                    Aufstieg der HSG Herren in die Verbandsliga

-                     Aufstieg der Damen II in die Verbandsliga        

-          2016 Goldberghalle wird aus Brandschutzgründen gesperrt

                     Meister der Verbandslia - Auftieg in die Pfalzliga -die mA-Jugend

                     3. Platz beim Pfalzgascup die mB-Jugend

-          2017 E-Jugend Staffelsieger

-          2018 Damen der HSG werden Meister der Pfalzliga

-                   Damen der HSG stehen im Pokalendspiel des PfHV

-                    Umbenennung Förderverein in FV HSG Lingenfeld-Schwegenheim

-          Saison 2019/2020

             Herren II werden Meister der B-Klasse

 

 

 

 

 

  

Zu 1926          Gründung einer Handballabteilung

                        Mit einer Herren und einer m-Jugend Mannshaft

 

Zu 1927/28 Endspiel um die Südwestdeutsche Handballmeisterschaft

-                  Wanderpokal (Hindenburgschild)

 

 

Torwart: Robert Klein, rechts daneben Benno Deubig, dritter stehend von links Ernst Fischer

  Weitere Spieler: Arthur Pahle, Heinrich Schlick, Jakob Ackermann, Arthur Puderer,

  Eugen Denninger,  Heinrich Deubig

 

Bereits zwei Jahre nach Gründung der ersten Lingenfelder Handballmannschaft war man erfolgreich. Im Spiel um den Wanderpokal (Hindenburgschild) hat man unglücklich gegen Hassloch verloren und wurde  Südwestdeutscher Vizemeister. Das Spielergebnis ist leider nicht mehr bekannt.

 

 

 

  

1946 Neugründung nach dem Krieg

                     Abt. Leiter Hans Emling  

                      mA-Jugend 1946 - Jgd-Leiter Josef Deubig

        

           Reichert Karl, Remm Josef Ratzrl Bruno, Trauth Hermann Betzer Walter, Hardt Walter

           Hauptmann Fred, Müller Kurt, Vogel Heinz Remm Franz

           hat auf dem Bild: Josef Deubig (Jugendleiter)

Zu 1947  Die 1. Mannschaft trug wieder ihre Spiele aus    

 

Zu    1949 Einführung einer aktiven Damenmannschaft

        Bild fehlt: Es waren dabei,

        Schlick Elisabeth, Weiß Hedwig, Weiß Elsa, Haardt Marie, Borger Käthe, Antrett Margot, Steinbacher Sonja, Ackermann Agnes, Jos Marga, Schwarz             Resel, Ernst Elisabeth, Jochem Marianne, Schnurr Elsa, Wilner Monika, Schwab Anna, und Kann Maria

 

   

 

Zu    1950 Staffelsieg und Kreismeisterschaft Kreis Speyer - Germersheim 

 

 

Zu  1951 Neuer Abteilungsleiter  Ernst Merdian

Zu 1952 A-Jugend wird Pfalzmeister

               

 Zu um 1955 - 1957

 

Zu  1957     Neuer Abteilungsleiter Alois Jochem und neuer Jugendleiter Ernst Merdian

  

 

  

 Hinrn v.L. Denninger Herbert, Hammer Meinhard, Klein Manfred, Utz Hermann, Deubig Manfred, Voge Heinz, Menke Rolf, Schnell Theo

 Vorne v.L. Gutting Alban, Deubig Roland, Ackermann Theo, Schreiner Kuno, Fried Harry        l

 Zu 1965        Handballer erstmals in Duffel, 

                       Die Entstehungsgeschichte ist unter Zu 2015  50 Jahre Partnerschaft nachzulesen

 Zu 1966         1. Mannschaft verstärkt durch zugänge aus Westheim

 

              Die Mannschaft des HC Duffel

 

           H

Hintere Reihe: Unbekannt, Fred Janssens, Rik Luickx, Willy Wouters, Jan Lambrechts, Florent van Bos

Vordere Reihe: Edgardd Weyn, Fon Van Tongelen, Jan Verbist, Willy Van Bos 

             

 Zu 1966         1. Mannschaft verstärkt durch Zugänge aus Westheim

     

 

 Zu 1972         Männliche A-Jugend Staffelsieger

 

   Uwe Wagner,  Roland Brecht, Klemens Puderer, Axel Groß, Klaus Reiser, Werner Fried,  

   Uwe Bester, Hans Bastian, Karl Eckert, Ibrahim Rayen Oglu, Uwe Schott, Helmut Janiczek, Norbert Fried

   Trainer: Werner Jochen, Jugendleiter Theo Schnell

 

   Zu 1977 E - Jugend Pfalzmeister

   

Zu 1982 Handballsportverein Lingenfeld (HSV) wird gegründet

Zu 1983           Gundolf Porr wird Spielertrainer

                       

                 
                 

               

               Anm. Aus dem ehemaligen Handballmagazin  - Pfälzer Handball Echo - Kreisläufer-

Zu 1984/85           Herren steigen in die Oberliga auf

 Zu 1984           Herren in Paris beim Handballturnier

 

                        

    

 

Zu 1988            wA-Jugend Kreismeister

Zu  1982          Handballer verlassen den TSV und werden als

-                         Handballsportverein Lingenfeld (HSV) eigenständig

 

#Die Gründungsniederschrift ist in Papierform im Chronikordner im HSV-Archiv abgelegt

 

Zu 1982  Männliche B-Jugend Meister und Aufstieg in die Oberliga Pfalz

 Stehend v.LnR..: W. Jochen (Trainer), A. Heim, O.Ratz, H. Schwarz, U. Beisel, J. Lerch, R. Weis, T. Schnell (Jugendleiter)

Sitzende vL.n.R.: B.Grahn, T.Louis, A.Hohmann, T. Werner, M.Schnell F. Gutting

 

ZU 1980 Herren Meister und Aufstieg in A-Klasse

 

 

   Zu 1983 B_jugend Vize-Pfalzmeister

 Zu 1986            Damen werden Meister der Bezirksliga und steigen in die Verbandsliga auf

 

 

 

 

 Zu 1988            wA-Jugend Kreismeister

 

 

 

 

Autor: Werner Brodback

 

 

Quellen Text und Bilder: Festschriften TSV, Zeitungsberichte Die Rheinpfalz, HSV-Archiv, Wolfgang Fried, Harald Janssen, Andreas Heim, Theo Schnell

 

Sponsoren

Veranstaltungen

 

 Corona legt alles lahm

 

Informationen

Saisonheft 2020/2021

 

 Nun ist es aktuell Jugendsaison 2020/21 wird nicht mehr aufgenommen

Aussetzung des Spielbetriebs der Aktivenmannschaften verlängert
Spielbetrieb der Jugend wird nicht mehr aufgenommen

Beschluss des Präsidiums vom 14.01.2021:

  • Die Aussetzung des Spielbetriebs der Aktivenmannschaften wird zunächst bis zum 28.Februar 2021 verlängert.
  • Bei einer Saisonfortsetzung bzw. Saisonstart nach Ostern (d.h. 10./11. April) könnten wir bis Ende Juni im Aktivenbereich vielleicht noch 10 bis 14 Spieltage austragen. 
    Dazu muss aber bis zum 15. März 2021 der Trainingsbetrieb im Handball wieder uneingeschränkt erlaubt sein. Sollte bis zum 15.März 2021 dies nicht der Fall sein, wird die Runde nicht gewertet. 
    In diesem Fall wird es wird keine Auf- und Absteiger in allen PfHV-Klassen geben und die Klassenzusammensetzungen soweit wie möglich in die Saison 2021/22 übernommen.
  • Sollte der DHB Aufsteiger in die 3.Liga ermöglichen und die RPS hier folgen, wird das Präsidium über ein mögliches Verfahren nach Anhörung des Spielausschusses und der betroffenen Vereine der Pfalzliga entscheiden.
  • Der Spielbetrieb der Jugendmannschaften im PfHV wird nicht mehr aufgenommen. Im Jugendbereich werden in der Saison 2020/21 keine Meister ermittelt.
  • Weitere Maßnahmen werden ggf. Anfang Februar 2021 ergänzt und beschlossen.

Mit diesen Beschlüssen ist das Präsidium den Vereinen weitestgehend entgegengekommen. Da bei vielen Vereinen immer noch das Bestreben vorhanden ist, wieder zu einem normalen Spielbetrieb zurückzukehren, ermöglichen uns diese Beschlüsse flexible Reaktionen auf den Verlauf der Corona-Pandemie.

Im Jugendbereich hat sich das Präsidium dazu entschlossen die Spielrunde 2020/21 nicht aufzunehmen und das Augenmerk auf die Qualifikation der nächsten Saison zu legen. Hier soll versucht werden, einen geordneten Spielbetrieb nach den Osterferien zu organisieren. Hierzu bitten wir auch die Vereine zu prüfen, ob ein Spielbetrieb auf einem verfügbaren Kleinfeld aufgenommen werden könnte. Hygiene – Anforderungen lassen sich nach den Erfahrungen vom Herbst 2020 im Freien einfacher umsetzen und außerdem wird wohl zunächst Sport im Freien zuerst ermöglicht.

Sollten im Sommer die Rahmenbedingungen entspannter werden, ist ein deutlich früherer Saisonstart 2021/22 denkbar, um auch so rascher wieder ein umfassendes Spielangebot im PfHV zu ermöglichen.

 
DHB-FANSHOP

 

Vielen Dank an die Sponsoren,die das Einkleiden von drei Mannschaften ermöglichten. 

 

 

Go to top