Ergebnisse/Vorschau/News

Unsere Schiedsrichter

Rückrunden Spielplan 2018/19

Nachruf

 

 Der Handballsportverein Lingenfeld trauert um sein Gründungsmitglied

 

 Theo Schnell

 * 12. Oktober 1934          † 3. Juli 2019

 

Theo war nicht nur 1982 Gründungsmitglied, sondern bereits vorher beim TSV aktiver Handballer, damals

noch auf dem Großfeld. Bereits während seiner aktiven Laufbahn war er für den Nachwuchs als Jugendleiter

tätig. Durch seine Hände gingen damals mehrere Jugendmannschaften, darunter auch die Jugend, die Jahr

für Jahr Pfalzmeistertitel sammelte. Diese Jugend war auch der Stamm der Aktivenmannschaft die 1992 in

die Regionalliga (heute 3. Liga) aufstieg. In den letzten Tagen haben sich bestimmt viele Handballer an 

Theos legendäre Kellerbar, die ein kleines  Handballmuseum darstellt, erinnert. Hier wurden Siege gefeiert aber auch nach

Niederlagen Wiederaufbau betrieben. Wie beliebt Theo in Handballkreisen war, wurde bei der Trauerfeier klar. Viele ehemalige

Kollegen und Freunde nahmen Abschied von ihm. Der HSV hat ihm sehr viel zu verdanken.

Der Name Theo Schnell wird nicht nur beim HSV, dem TSV und vielen Handballern im näheren Umkreis auch weiterhin Bestand

haben und in Erinnerung bleiben. 

 

Auch unserer Handballfreund Willy Jacobs (Dicker Willi) vom HC Duffel ist in seinem Altersruhesitz in Spanien verstorben. Nicht nur

bei den Partnerschaftstreffen, sondern oft an Kerwe oder dem Straßenfest war Willy bei uns in Lingenfeld. Auch fürs diesjährige Straßenfest war sein Besuch angemeldet, aber es war ihm nicht mehr gegönnt.

 

Die Handballer aber auch viele Lingenfelder werden ihn bestimmt vermissen.

 

 

Handballsportverein Lingenfeld

Die Vorstandschaft

Lingenfeld

 

  

Geplaudert und gefeiert

Handball: Belgier besuchen HSV Lingenfeld

Lingenfeld. Die Handballer aus dem belgischen Duffel haben wieder ihre Freude in Lingenfeld besucht.
Der Vorsitzende des HSV Lingenfeld, Sascha Pfliegensdörfer, begrüßte die Gäste im Biergarten des Landgasthofes in Westheim. Bis spät in den Abend tauschten sie die Ereignisse des vergangenen Jahres aus, knüpften neue Freundschaften und frischten alte Bekanntschaften wieder auf.

Auf dem Programm stand auch eine Führung mit dem Braumeister durch die Hausbrauerei Bärenbräu in Ottersheim.

Den seit 54 Jahren ausgerichteten sportlichen Wettstreit gab es natürlich auch, diesmal auf dem Beachplatz am Hainbach in Schwegenheim. In einem kleinen Turnier standen sich bei schweißtreibenden 30 Grad vier Mannschaften gegenüber: HSV Alte Herren, Familie Luickx/Puderer, HC Duffel und HSG Lingenfeld/Schwegenheim.

Der Tag klang beim Grillfest aus. Ortsbürgermeister Erwin Leuthner empfing die Belgier im Rathaus. Nach der Festlegung weiterer Besuchstermine in Lingenfeld wie Straßenfest und Kerwe sowie der Vereinbarung des Gegenbesuchs in Duffel 2020, reisten die Handballer wieder ab. „Es waren wieder vier schöne Tage, die wir mit unseren Freunden verbringen durften“, sagte Pfliegensdörfer.ali

 

 

   
   
   

 

 

Kopf des Tages: Rheinpfalz

 

Tabea Luickx  hat mit den A-Juniorinnen der TSG Friesenheim die Qualifikation für die Bundesliga geschafft. Sie stammt aus der Lingenfelder Handballer-Familie Puderer/Luickx. Onkel Klemens Puderer schnürte wie Mama Martina Luickx lange Jahre sehr erfolgreich die Sportschuhe für HSV Lingenfeld. Die Schwestern Janina (zuletzt 114 Tore) und Lena Luickx sind feste Bestandteile der Pfalzliga-Sieben der HSG Lingenfeld/Schwegenheim.ali