Schiedsrichter der HSG Lingenfeld/Schwegenheim

  • Michael Möhle
  • Matthias Kuntz
  • Harald Janssen 

 

Young Referee im Einsatz

Souverän stehen sie auf dem Feld und lassen sich als Schiedsrichter nicht aus der Ruhe bringen. Sie zeigen eindeutig an, was sie pfeifen und erklären dies auch immer mal wieder den Spielern. Dabei sind Mathieu, Finn und Florian erst 15 bzw. 16 Jahre alt und haben erst in dieser Runde das Amt des Young Referee übernommen. Ihr Engagement ist vorbildlich und wird hoffentlich noch den einen oder anderen dazu animieren, sich ebenfalls als Schiedsrichter einzubringen. Dazu muss man kein aktiver Handballspieler sein oder ein bestimmtes Alter haben. Schiedsrichter werden dringend gebraucht, damit der Spielbetrieb am Laufen gehalten werden kann.Meldet euch bei Interesse einfach unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Danke für euren Einsatz

Die Vorstandschaft

 

Young Referees

  • Matthieu Mommers
  • Finn Martini
  • Florian Weis  

Die oben genannten Sportler helfen der HSG Lingenfeld/Schwegenheim als amtliche Schiedsrichter, um das erforderliche Kontingent an Verbandsmitarbeitern beim Pfälzer Handball-Verband zu stellen. Diesen  Sportlern gebührt an dieser Stelle unser besonderer Dank, verbunden mit den Wünschen auf eine weiterhin erfolgreiche Tätigkeit für unseren Handballsport. Leider ist es zurzeit so, dass wir unser Kontingent nicht erfüllen und nach wie vor eine Fehlpauschale von 500 € an den pfhV zahlen (es fehlen 2 Schiedsrichter).

Falls auch Ihr Interesse habt, unseren Verein als Schiedsrichter zu unterstützen, wendet  Euch bitte an:

Michael Möhle  ( This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. )

 

Deswegen: KEIN SPIEL OHNE SCHIEDSRICHTER!

So sehr wir als Fans, Trainer, Eltern oder begeisterte Zuschauer während eines Spieles auf Schiedsrichter schimpfen, so sollten wir dennoch das Engagement würdigen!

Es erfordert genug Mut und Selbstbewusstsein, sich als „Zielscheibe“ der Emotionen in die Halle zu stellen und ein Spiel zu leiten. Denn in einem temperamentvollen Handballspiel sind etwa 120-150 Entscheidungen zu treffen. Viele Situationen können aus einem anderen Blickwinkel zu einer anderen Entscheidung führen. Der Schiedsrichter entscheidet jedoch so, wie er die Situation von seiner Position aus wahrgenommen hat. Da kann es auch zu Entscheidungen kommen, welche aus dem Blickwinkel der Zuschauer, Spieler, Trainer anders entschieden werden könnten. Die Schiedsrichterentscheidung ist mit dem Pfiff und dem Handzeichen gefallen und muss akzeptiert werden.

Wir können also froh sein, das es Schiris gibt, die das Spiel unparteiisch leiten.

Würdet ihr Euch spontan ins Spielfeld stellen und pfeifen wollen??

Auch wenn es uns eventuell in dem ein oder anderen Moment etwas schwer fällt, sollten wir uns immer wieder bewusst machen: Kein Schiedsrichter, vor allem nicht in unseren Spielklassen, möchte absichtlich ein Spiel verpfeifen!! Fehler passieren und irren ist menschlich! Bedenkt dass, wenn ihr mal wieder auf der Tribüne Vollgas gebt! Denn nur aus Fehlern kann man lernen.

Die Vorstandschaft

 

Sponsoren

Veranstaltungen

 

 Corona legt alles lahm

 

Informationen

Saisonheft 2020/2021

 

 Nun ist es aktuell Jugendsaison 2020/21 wird nicht mehr aufgenommen

Aussetzung des Spielbetriebs der Aktivenmannschaften verlängert
Spielbetrieb der Jugend wird nicht mehr aufgenommen

Beschluss des Präsidiums vom 14.01.2021:

  • Die Aussetzung des Spielbetriebs der Aktivenmannschaften wird zunächst bis zum 28.Februar 2021 verlängert.
  • Bei einer Saisonfortsetzung bzw. Saisonstart nach Ostern (d.h. 10./11. April) könnten wir bis Ende Juni im Aktivenbereich vielleicht noch 10 bis 14 Spieltage austragen. 
    Dazu muss aber bis zum 15. März 2021 der Trainingsbetrieb im Handball wieder uneingeschränkt erlaubt sein. Sollte bis zum 15.März 2021 dies nicht der Fall sein, wird die Runde nicht gewertet. 
    In diesem Fall wird es wird keine Auf- und Absteiger in allen PfHV-Klassen geben und die Klassenzusammensetzungen soweit wie möglich in die Saison 2021/22 übernommen.
  • Sollte der DHB Aufsteiger in die 3.Liga ermöglichen und die RPS hier folgen, wird das Präsidium über ein mögliches Verfahren nach Anhörung des Spielausschusses und der betroffenen Vereine der Pfalzliga entscheiden.
  • Der Spielbetrieb der Jugendmannschaften im PfHV wird nicht mehr aufgenommen. Im Jugendbereich werden in der Saison 2020/21 keine Meister ermittelt.
  • Weitere Maßnahmen werden ggf. Anfang Februar 2021 ergänzt und beschlossen.

Mit diesen Beschlüssen ist das Präsidium den Vereinen weitestgehend entgegengekommen. Da bei vielen Vereinen immer noch das Bestreben vorhanden ist, wieder zu einem normalen Spielbetrieb zurückzukehren, ermöglichen uns diese Beschlüsse flexible Reaktionen auf den Verlauf der Corona-Pandemie.

Im Jugendbereich hat sich das Präsidium dazu entschlossen die Spielrunde 2020/21 nicht aufzunehmen und das Augenmerk auf die Qualifikation der nächsten Saison zu legen. Hier soll versucht werden, einen geordneten Spielbetrieb nach den Osterferien zu organisieren. Hierzu bitten wir auch die Vereine zu prüfen, ob ein Spielbetrieb auf einem verfügbaren Kleinfeld aufgenommen werden könnte. Hygiene – Anforderungen lassen sich nach den Erfahrungen vom Herbst 2020 im Freien einfacher umsetzen und außerdem wird wohl zunächst Sport im Freien zuerst ermöglicht.

Sollten im Sommer die Rahmenbedingungen entspannter werden, ist ein deutlich früherer Saisonstart 2021/22 denkbar, um auch so rascher wieder ein umfassendes Spielangebot im PfHV zu ermöglichen.

 
DHB-FANSHOP

 

Vielen Dank an die Sponsoren,die das Einkleiden von drei Mannschaften ermöglichten. 

 

 

Go to top